Lifesize

Der US-amerikanische Hersteller Lifesize leistet in Sachen Videokonferenz seit jeher Pionierarbeit. Lifesize hat durch innovative Lösungen den Videokonferenz-Markt bereits mehrfach nachhaltig verändert.

Lifesize entwickelte die ersten High-Definition-Videokonferenzsysteme. Gegründet im Jahr 2003, wurde Lifesize 2009 von Logitech übernommen und ist seit 2016 wieder ein eigenständiges Unternehmen im Privatbesitz. Im Jahr 2010 wurde Lifesize von der "Videoconferencing Insight", einer der renommiertesten Videokonferenz-Publikationen weltweit, erstmalig zum "Telepresence Provider des Jahres" gekürt. Zu den neuesten Meilensteinen gehören die Einführung der 4K-Icon-Konferenzraumlösungen und neue Integrationen mit Amazon Chime, Kaptivo und ScreenCloud.

Lifesize, mit Hauptsitz in Austin (Texas), hat regionale Büros in Europa und Asien und ein Netz von über 1.500 Partnern in mehr als 100 Ländern weltweit. Als Gründungsmitglied des Unified Communications Interoperability Forums (UCIF) kooperiert Lifesize mit den führenden Technologie-Unternehmen der Welt. Das UCIF hat sich die reibungslose Kommunikation zwischen Hard- und Software-Lösungen zum Ziel gesetzt.

Videokonferenzsysteme von Lifesize zeichnen sich nach wie vor durch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ein intuitives Bedienkonzept aus. Das Portfolio umfasst mit Einzelplatz- und Raumsystemen, Infrastrukturkomponenten und einer breiten Zubehörpalette Videokonferenz-Lösungen für nahezu jeden Bedarf.