Acano Server

Acano Server ist eine Lösung, die ehemals nicht kompatible Telefonie, Web- und Videokonferenzen miteinander vereint. Diese werden mittels der sogenannten Acano coSpaces - „selfmanaged“ virtuelle Meetingräume, in denen Mitarbeiter zusammenarbeiten und relevante Geschäftsaufgaben in Echtzeit besprechen können, verbunden.

Mithilfe dieser Acano coSpaces kann man sich unabhängig von Hardware und Applikationen entscheiden, welches Endgerät man einsetzen möchten. Acano unterstützt dabei alle gängigen Videostandards wie u.a. SIP, H.323 - ab 12/2014, WebM/VP8 (WebRTC), Microsoft RT Video (Lync 2010), SVC/H.264UC (Lync 2013). Dies ermöglicht es jedem Nutzer, an Konferenzen teilzunehmen, die z.B. per Lync-Client, Polycom-System, Cisco-System oder WebRTC geführt werden.

Auf die Acano coSpaces können Mitarbeiter und Teammitglieder jederzeit und von überall aus zugreifen. So können für jedes Team, für Lieferanten oder auch für Projekte eigene coSpaces generiert werden. Hier ist Raum für Besprechungsnotizen, Updates, Chat-Nachrichten und die Einbindung von Audio- und Videokonferenzen.

Dabei sind die coSpaces

Unbegrenzt — Nutzer können eine unbegrenzte Anzahl von coSpaces für Teilnehmer, Projekte und Teams erstellen.
Unabhängig von Endgeräten und Applikationen — Nutzer haben die Wahl, von überall über jedes Netzwerk oder Endgerät wie z.B. einem Smartphone, Tablet, PC, Skype for Business (ehemals: Microsoft Lync)-Clients oder Video-Client auf Acano zuzugreifen. Egal, ob aus einem Videokonferenz-Raum, von einem Desktop oder einem mobilen Gerät, die Benutzererfahrung bleibt gleich.
Gleichzeitig von mehreren Geräten nutzbar — Ein Benutzer kann beispielsweise einen Video-Endpunkt für die visuelle Kommunikation, und ein iPad zum besseren Anzeigen einer Präsentation verwenden.
Unlimitierter Zugang — coSpaces sind für Benutzer aus unterschiedlichen Organisationen erreichbar. Für eine effektive B2B- oder B2C-Kommunikation kann ein Teilnehmer einfach mittels Senden eines Links eingeladen werden, und per WebRTC am Call teilnehmen. Acano unterstützt dabei die WebRTC-Technologie für die meisten gängigen Browser.

Ergänzt wird der Acano Server durch den Acano Manager. Dieser beinhaltet standardmäßig Planungs-, Reporting und Warnfunktionalitäten. Der Acano Manager macht es dadurch einfach, große Implementierungen von Collaboration-Infrastrukturen zu geringeren Kosten durchzuführen.

Optional bietet Ihnen der Acano Manager noch die Möglichkeiten der

Anrufüberwachung — Übersicht und Verwaltung von Anrufen auf einen Blick (Acano Dashboard) sowie die proaktive Überwachung (Netzwerklast, defekte Geräte, etc.).
Einbindung und Management von Drittanbieter-MCUs — Ein Management- und Analysetool statt mehrerer Komponenten von verschiedenen Anbietern für das Management ihrer kompletten Collaboration-Infrastruktur. Zu den Funktionen zählen u.a. Benachrichtigungen und Trenddaten auf Port-Auslastung.
Mandantenfähigkeit und Abrechnung — Automatische Verwaltung mehrerer Kunden und ihrer Daten, für ein genaues Billing. Unternehmen können somit genaue Umlagen pro Abteilung / Kostenstelle sowie eine Nutzungsanalyse bereitstellen.
Nahtlose Ausfallsicherung — Eine automatische Ausfallsicherung gewährleistet beim Zusammenbruch des primären Systems, dass das Sekundärsystem die Arbeitslast nahtlos übernimmt.

Acano Manager 2.1 Features:

  • Volle Auswahl an verschiedensten Video-Layouts
  • Analytics
  • Lizenzierung
  • Wesentliche Leistungsverbesserungen
  • Erweiterte Verwendungsmöglichkeiten

Die Acano-Lösung besticht durch ihr einfaches und anwenderfreundliches Konzept, die hohe Portdichte sowie die skalierbare und kostengünstige Umsetzung. Bei Bedarf kann man optional seine Acano Lösung cobranden lassen, um sich so auch selber mit diesem Produkt vermarkten und darstellen zu können.

Verfügbar ist der Acano Server als VMware oder als Appliance in drei verschiedenen Größen — für jede Unternehmensgröße die passende Lösung. Dabei fasst bereits ein Appliance über 1.500 Videoteilnehmer bzw. über 12.000 Audioteilnehmer, und ist durch das dynamische Portmodell einfach um weitere Ports erweiterbar.


„Eine E-Learning Plattform bietet den Vorteil, dass die Studenten einen sehr einfachen und direkten Zugang zu den Aufzeichnungen haben.“

Prof. Dr. Sönke Knutzen
Vizepräsident Lehre, Technische Universität Hamburg-Harburg