Die Haufe Group setzt auf Medientechnik von DEKOM

Deutschlands führendes Medien- und Softwarehaus, die HAUFE GROUP, freut sich über einen neuen Boardroom – mit 5 Quadratmetern Displayfläche, custom-built by DEKOM.

09.11.2018 -

 

ÜBER DIE HAUFE GROUP

Die Haufe Group mit ihren Marken Haufe, Haufe Akademie und Lexware ist Deutschlands führendes Medien- und Softwarehaus für Fachinformationen und -portale, (Cloud Computing-)Applikationen, eProcurement, Online-Communities, fachbezogene Software sowie Personal- und Organisationsentwicklung: das Unternehmen bietet seinen Kunden aktuelle und professionell aufbereitete Informationen sowie integrierte Arbeitsplatz- und Gesamtlösungen zur erfolgreichen Gestaltung steuerlicher, wirtschaftlicher und rechtlicher Aufgaben.

Die Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Freiburg beschäftigt derzeit rund 1950 Mitarbeiter an 20 Standorten im In- und Ausland, die zuletzt einen Umsatz von mehr als 366 Millionen€Euro erwirtschafteten – und verfolgt weiterhin eine internationale Wachstumsstrategie.

DIE AUFGABE

Die Haufe Group expandiert – sowohl personell als auch baulich: für das geplante Wachstum benötigt das Unter- nehmen Raum für neue Arbeitsplätze. Daher errichtete die Haufe Group erst Anfang 2018 einen Neubau an ihrem Hauptsitz in Freiburg – und beauftragte in diesem Zusammenhang DEKOM mit der Planung und Implementierung eines vollintegrierten Vorstandskonferenzraums sowie einer maßgefertigten, 5 qm großen Full HD LED-Wand als dessen Herzstück. Da das in seinem Branchenumfeld als Innovator geltende Medien- und Softwarehaus bereits seit geraumer Zeit arbeitsalltäglich professionelle Videokonferenz-Hardware nutzt, galt es dabei, die vorhandene Technik inkl. der etablierten Anwendungsroutinen in das neue Raumkonzept zu integrieren.

LED NACH MASS

Zentrales Element des rund 90 qm großen und 23 Sitzplätze umfassenden neuen Konferenzraums der Haufe Group-Geschäftsführung ist eine von DEKOM kundenindividuell maßgefertigte, 5 qm große LED-Wand: das aus 25 Einzelmodulen nahtlos zusammengefügte Panel bietet insg. 3000 x 1687,50 mm hochauflösende Displayfläche für Präsentationen, Videokonferenzen und verschiedenste Anwendungen in Full HD.

Im Gegensatz zu vorkonfigurierten LED-Panels ermöglichte dabei erst die hauseigene Anfertigung durch DEKOM eine exakte Abstimmung der Abmessungen und Spezifikationen auf konkrete räumliche Voraussetzungen wie Betrachtungsabstand, Sonneneinstrahlung etc.; sowie auf die komplementär verbaute Technik. Weiterer Vorteil: über eine Remote Access Appliance kann die Haufe Group komfortabel potenzielle Funktionsstörungen adhoc diagnostizieren, und das gesamte System durch DEKOM fernwarten lassen.

In das ebenso maßgearbeitete Panel-Gehäuse wurden zwei leistungsstarke 400W Fohhn Linienstrahler samt Subwoofer und Tieftonverstärker, die gemeinsam mit sechs im Raum verteilten Bose FreeSpace Lautsprechern für kraftvollen Sound sorgen; sowie die bereits vorhandenen Kameras integriert. Letztere bieten in Verbindung mit dezent in die Raumdecke eingelassenen, intelligenten Shure Mikrofonarrays nun aktives Speaker Tracking, d.h. während Videokonferenzen oder Aufzeichnungen wird der Standpunkt der jeweils sprechenden Person innerhalb des Raumes vollautomatisch erkannt und fokussiert.

Sämtliche im Raum verbaute Komponenten – vom Display bis zur Beleuchtung, vom Codec bis zum Signalreceiver, vom Audio-Server bis zum drahtlosen ClickShare-Präsentationssystem – wurden über eine Crestron Digital Media Kreuzschiene zu einer zentralen Infrastruktur vernetzt. Das System regelt nicht nur die Signalverteilung von den Tisch- und Bodentanks zur Umschaltung von Präsentations-PC, Notebooks, Kameras oder anderen Quellen auf LED-Panel und Lautsprecher, sondern verfügt über eine integrierte Mediensteuerung, dank der sich die gesamte Technik des Raumes nun intuitiv und bequem über ein im Eingangsbereich platziertes 10“ Touchpanel mit vollflächiger Glasplatte steuern lässt.

NEVER CHANGE A WINNING TEAM

Auf Wunsch der Haufe Group wurde dabei, um die bewährte Usability, d.h. den bereits im Umgang vertrauten und letztlich auch deshalb erfolgreich etablierten Einsatz der Cisco Videokonferenz-Hardware nicht zu beeinträchtigen, deren Benutzeroberfläche von den DEKOM-Entwicklern funktional und grafisch auf das neue Interface übertragen: die Systeme lassen sich exakt wie bisher bedienen, eine Umgewöhnung ist nicht erforderlich.

"Videokonferenz- und Medientechnik auf der Höhe der Zeit; ansprechendes, repräsentatives Design und flexible Einsatzmöglichkeiten – intuitiv bedienbar verpackt, um die Menschen und Inhalte der Haufe Group in den Mittelpunkt zu stellen: das war unser Anspruch für den Konferenzraum, der von DEKOM angenommen und umgesetzt wurde."

(Thomas Biechele, Technical Manager Business Technology Services - ICT Workplace, Haufe Group)