Bildung, Forschung & Kultur

„Eine E-Learning Plattform bietet den Vorteil, dass die Studenten einen sehr einfachen und direkten Zugang zu den Aufzeichnungen haben.“

Prof. Dr. Sönke Knutzen
Vizepräsident Lehre, Technische Universität Hamburg-Harburg

Auch auf dem Bildungssektor wächst der Stellenwert multimedialer Kommunikation. Bereits in der Grundschule können Videokonferenzen einen Beitrag zur Vorbereitung der Schüler auf die Zukunft leisten: Virtuelle Entdeckungsreisen in Museen, Bibliotheken oder ausländische (Partner-) Schulen... die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig.

Wissenschaftliche oder kulturelle Institutionen profitieren von flexibler Kommunikation, administrativen Besprechungen ohne Reiseaufwand, kürzeren Dienstwegen und deutlichen Zeit- und Kosteneinsparungen. Experten können Forschungsergebnisse live diskutieren, Professoren können Prüfungen standortunabhängig durchführen. Bereits jetzt werden Vorlesungen - zeitgleich aus verschiedenen Hörsälen - live und „On Demand“ per Stream übertragen.

Die Bremer Jacobs University ist nur eines von vielen Beispielen, wie Videokonferenzen den Bildungsalltag bereichern: Nach ausführlichen Planungs- und Baumaßnahmen weihte diese im November 2010 ein hochmodernes E-Learning-Konferenzsystem ein. Mit neuester Video- und Audiotechnik für knapp 100 Personen und bis zu acht verschiedenen Konferenzparteien ermöglicht das System interaktive Vorlesungen und Fachdiskussionen mit Partnern an jedem beliebigen Ort der Welt.

 

 

Video conferencing in education