Polycom RealPresence Cloud 2012

Polycom bietet Video Collaboration für Großunternehmen – neue Anwendungen und Märkte für Anwendung auf Mobilgeräten, in sozialen Netzwerken und der Cloud.

Polycom RealPresence Cloud
16.04.2012 -

Mit dem Start der Polycom RealPresence Cloud, einem betreiberbereiten Großhandelsangebot, hat Polycom einen entscheidenden Schritt innerhalb der Cloud-Strategie gewagt. Polycom RealPresence Cloud auf Basis der Polycom RealPresence-Plattform nutzt das von HP erworbene Halo/HVEN-Netzwerk, jetzt Polycom RealPresence-Netzwerk. Es stellt Dienstanbietern Infrastruktur, Endpunkte und Dienste in Carrier-Qualität zur Verfügung. Damit können diese schnell abonnementpflichtige VaaS (Video-as-a-Service)-Lösungen – für Kunden jeglicher Größe – auf den Markt bringen.

Video Collaboration für Großunternehmen – neue Anwendungen und Märkte für die Anwendung auf Mobilgeräten, in sozialen Netzwerken und in der Cloud

Betreiberbereite Infrastruktur:

Hinter RealPresence Cloud steht die Polycom RealPresence Platform, die umfassendste softwarebasierte Infrastrukturlösung mit der besten Interoperabilität für universelle Video Collaboration. Dienstanbieter stellen damit kleinen und mittelgroßen Betrieben und Großunternehmen Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Sicherheit in Carrier-Qualität zur Verfügung.

Schnellere Markteinführung:

Mit dem Polycom RealPresence Network (zuvor Halo/HVEN-Netzwerk, 2011 von HP übernommen) schaffen Sie den Schnelleinstieg in das Dienstanbieter-Geschäft und stellen in kurzer Zeit in der Cloud differenzierte VaaS-Angebote bereit, die auch den Anforderungen von Großunternehmen gerecht werden.

Minimale Vorabinvestitionen:

Bieten Sie mit RealPresence Cloud Ihren Kunden eine B2B-VaaS-Lösung an, die diesen Namen auch verdient. Die Lösung lässt sich ganz nach Nachfrage skalieren und Sie müssen Ihre vor Ort installierte Kerninfrastruktur nicht voll integrieren.

Mehr Anwendungsvielfalt:

In RealPresence Cloud ist ein komplett verwalteter Multipoint-Videoservice enthalten, der eine Vielzahl von Verbindungen zwischen standardbasierten Endpunkten (Konferenzräume, Mobilgeräte, PCs, Internet) genauso unterstützt wie Microsoft Lync 2010, IBM Sametime und Endpunkte, die das nicht standardisierte TIP-Protokoll verarbeiten.