Jetzt wird’s musikalisch

Das georgisch/schweizerische Close Encounters Festival für neue Musik wurde 2005 ins Leben gerufen.

22.01.2008 -

In Anlehnung an Steven Spielbergs Science-Fiction-Film „Close Encounters of the Third Kind“ treffen beim Festival multimediale Werke verschiedenster Art zusammen. Das diesjährige Festival findet mit verschiedenen Konzerten zwischen dem 17.10.2007 und 07.03.2008 statt.

Fast alle Werke, die in Tbilisi und Telavi zur Aufführung kommen, werden in Georgien zum ersten Mal gespielt, darunter auch zwei große Kammermusikkompositionen von Giya Kancheli, der bei diesem Konzert anwesend sein wird. Als absolute Premiere darf das Programm mit elektroakustischer Musik gelten: die wichtigsten Meilensteine aus deren nunmehr 60jährigen Geschichte werden vorgestellt und kommentiert. In diesem Zusammenhang gehört auch das Eröffnungskonzert mit dem Trio Trafique: das vor zwei Jahren gegründete Ensemble führt mit Vorliebe neue Musik in Verbindung mit elektronischen oder visuellen Medien auf.

Zur Idee von Close Encounters gehört unabdingbar, dass die Besuche in beide Richtungen abgestattet werden – die 4 Schweizer Konzerte finden diesmal im Februar und März 2008 in Zurich, Winterthur und Uster statt.

Diesen länderübergreifenden Gedanken unterstützt DEKOM (vormals ViDOFON) mit seiner Sponsorentätigkeit. Als Dienstleister im Videokonferenzbereich hat DEKOM (vormals ViDOFON) in mittlerweile über 40 Ländern Videokonferenzsysteme installiert.  „Die Unterstutzung interkultureller Kommunikation mittels des Mediums Musik bietet eine gute Möglichkeit zur besseren Volkerverständigung beizutragen.“, so Akaki Togonidze, Geschäftsführer der DEKOMDEKOM AG (vormals ViDOFON AG), der durch seine georgischen Wurzeln auch eine persönliche Bindung zu diesem Projekt hat.

Programm und genaue Termine des Festivals sind unter http://www.closeencounters-festival.net