DEKOM (vormals ViDOFON) unterstützt medizinische Weiterbildung an der Charité Berlin

Hamburg, Berlin (sha), Am 23. Juni 2010 fand im Berliner Charité Virchow Klinikum der 11. NOGGO-POST-ASCO statt. Beim NOGGO-POST-ASCO werden jedes Jahr praxisnah und hochaktuell die neuesten Ergebnisse vom weltgrößten Krebskongress der American Society of Clinical Oncology (ASCO, 4. - 8. Juni 2010) diskutiert.

20.10.2010 -

Der Kongress wurde live in 15 deutsche Städte sowie nach Österreich (Innsbruck) und in die Schweiz (Zürich & Bern) übertragen. Um den interaktiven Austausch aller Kongressteilnehmer miteinander zu gewährleisten, wurde von der reinen Satellitenübertragung abgesehen und alle Standorte per Videokonferenz verbunden. Auf diese Weise nahmen ca. 1.100 Gäste am Kongress interaktiv teil, ohne sich in Auto, Bahn oder Flugzeug setzen zu müssen.

Nach einer Vorbereitungszeit von ca. 4 Monaten durch Mediavent und ViDOFON war es acht international anerkannten Referenten möglich, ihre insgesamt 230 Charts während der Sendung zu präsentieren und dabei 3 Stunden Sendezeit zu füllen. Pro Empfangsort haben sich ca. 60 - 70 Personen die Sendung angesehen. Die interaktiven Diskussionsrunden, bei denen 24 Fragen aus allen Standorten mit den Referenten in der Charité diskutiert werden konnten, stießen beim Publikum auf Begeisterung.

Um die Kosten zu vermeiden, die mehrseitige Fernsehübertragungen verursacht hätten, wurde professionelles Fernsehequipment (inkl. Studio) zur Aufzeichnung als Input vor das High Definition Videokonferenzsystem in Berlin geschaltet. High Definition Videokonferenz liefert mittlerweile eine so gute Qualität, dass sie einer reinen Satellitenübertragung in dieser Hinsicht in nichts nachsteht. Die High Definition Videokonferenzanlage von LifeSize (LifeSize Room 200) war mit einer HD MCU (Multipoint Control Unit) verbunden. Diese MCU steht in Hamburg bei ViDOFON. Die anderen Standorte waren ebenfalls mit LifeSize Videokonferenzsystemen (LifeSize Express 200) darüber verbunden und empfingen und sendeten das Bild aus bzw. nach Berlin mit einer Übertragungsrate von HD 720p.  Alle externen Referenten konnten sich über eine Web-Client-Videokonferenz zum Kongress dazu schalten und ihren Vortrag nach Berlin und den anderen Standorten senden. Über einen Streaming-Server wurde der Kongress zusätzlich ins Web übertragen und für Gäste, die nicht teilnehmen konnten, aufgezeichnet.

Im Vorfeld wurden an den 17 Standorten hochverfügbare symmetrische 2 MBit Internetanschlüsse gelegt sowie Videokonferenzsysteme geliefert und installiert. Ein Team aus 14 Spezialisten für Übertragungs- und Videokonferenztechnik erstellten die Sendung vor Ort in Berlin. An den jeweiligen Empfangsorten wurde die Veranstaltung von insgesamt 17 Technikern betreut.

„Diese interaktive Übertragungstechnik stellt ein Novum dar, sowohl im Bereich der medizinischen Fortbildung als auch in den Bereichen Medienübertragung und Videokonferenz, die dadurch erstmals in Kombination Verwendung finden", betont Arwed Plate, VP Sales der ViDOFON AG und stellt damit die erfolgreiche Vereinigung der Vorteile beider Technologien in den Vordergrund.

„Eine zweiseitige Satellitenübertragung und damit gegenseitige Interaktivität wäre nach dem heutigen Stand der Technik zwar ebenfalls möglich, jedoch reduziert der Einsatz von Videokonferenz die Kosten für diese Veranstaltung erheblich", so Bernd Scheunemann, Geschäftsführer und Gründer der Mediavent GmbH.

Mediavent als technische Leitung des Kongresses nutzt den Managed Service der ViDOFON AG. Somit bindet weder Mediavent noch GlaxoSmithKline Personal und Kapital in den Einsatz der Videokonferenztechnik sowie -Infrastruktur. Alle Systeme sind gemietet und werden von ViDOFON administriert.

„Die Kooperation mit der ViDOFON AG als Spezialisten für Videokonferenzen ermöglicht es, dass wir uns auf unsere Kernkompetenzen konzentrieren und so den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gewährleisten zu können", setzt Bernd Scheunemann fort.

Hauptveranstalter des Kongresses ist die NOGGO, die Nord-Ostdeutsche Gesellschaft für Gynäkologische Onkologie mit Unterstützung von GlaxoSmithKline und EuMeCom, eines der weltweit führenden forschungsorientierten Gesundheitsunternehmen. Die technische Umsetzung betreut Mediavent GmbH, dem professionellen Dienstleister für Internet- und TV-basierten Kommunikationslösungen für den Gesundheitssektor sowie ViDOFON AG, dem Spezialisten für Videokonferenzlösungen.

Sehen Sie hierzu folgendes Video:

Über ViDOFON AG:

ViDOFON AG ist ein weltweit agierender und führender Anbieter von Video-, Audio- und Datenkonferenzlösungen. Von multinationalen Konzernen, staatlichen Institutionen und mittelständischen Betrieben bis zu Kleinunternehmen und Homeoffices - ViDOFON hat in den vergangenen Jahren mehrere Tausend Videokonferenz-Systeme in rund 47 Ländern implementiert.

ViDOFON bietet anwenderfreundliche, individuelle Lösungen zur Teilnahme an Videokonferenzen mit der größtmöglichen Investitionssicherheit.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.dekom.de oder +49-40-80 81 81-100.

Über Mediavent GmbH:

Mediavent ist ein Full-Service-Dienstleister mit einem Team, das seit nunmehr zehn Jahren ein klares Ziel hat: die erfolgreiche Kommunikation seiner Kunden. Der Schwerpunkt liegt in der Entwicklung von Internet- und TV-basierten Kommunikationslösungen für den Gesundheitssektor. Die Stärke ist vielfältiges Wissen und Können. Denn um den Ansprüchen der Kunden aus dem Health-Care Bereich zu genügen, arbeiten bei Mediavent neben Fernsehjournalisten und Medienprofis auch Naturwissenschaftler und Mediziner. Denn neben dem fachlichen Know-how findet man bei Mediavent auch die Fähigkeit zur technischen Umsetzung aller Ideen, die die Kommunikation weiter nach außen tragen wird.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.mediavent.de oder +49-40-38 90 70 0.